Geld reicht nicht

Durch die speziellen Sonderwünsche der Bauherren sind auch wir an die finanzielle Grenze unserer Finanzierung gestossen. Allein durch den Fakt, dass wir den Innenausbau komplett selber gestemmt haben und auch die Kosten dafür selbst kalkuliert haben ist unser Rahmen natürlich begrenzt. Und diese Kalkulation ist wie so oft nicht großzügig ausgefallen.

Nachfinanzieren ja oder nein? Diese Frage stellen sich sicher viele Bauherren. Sicher, die Zinzen könnten zur Zeit nicht besser sein. Da wir aber die klassische Finanzierung gewählt haben – also Darlehen und dieses über einen Bausparvertrag abgedeckt würde eine Erhöhung mit erheblichen Aufwand verbunden sein. Also versuchen wir unsere Sonderwünsche zeitlich zu strecken und bauen „on demand“ wie es die Finanzen zulassen. Somit haben wir auch immer hier etwas zu berichten ;-).

Natürlich ist dies mit Einschränkungen verbunden. Wir haben bis heute kein Bad (auch wegen nicht lieferbaren Fliesen – dazu schreibe ich nochwas) , keine Treppe ins DG und … Viele Bauherren wollen nicht auf einer Baustelle leben. Wir können damit leben weil wir somit auch unseren Fokus fürs Leben gefunden haben.

Aus Erfahrung können wir  sagen, dass 10-15% der kalkulierten Summe als Reserve nicht ausreichen. Bei uns war diese Summe schon mit der Notwendigkeit des Bodenaustausches ausgeschöpft. (Wer denkt denn an sowas – jaja im Nachhinein ist man immer schlauer).

Wer sich im Vorfeld genau über die finanziellen Möglichkeiten informieren will kann den Darlehensrecher nutzen. Und immer daran denken – schon morgen gibt es schicke Sachen die man einbauen will, von denen man heute garnicht träumt. Speziell wenn man das Bauvorhaben 2 Jahre im Vorfeld plant wie wir.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de