Gartenbewässerung mit Gardena

Endlich habe ich es auch geschafft das Gardena Rohr und die Einbauteile in der Erde zu versenken. Als ich alles fertig hatte – Wasser marsch. Ja nur marschierte das Wasser so garnicht aus den installierten Gerätschaften, sondern quoll aus mehreren Erdlöchern in der Nähe der Verteiler und Ansschlussdosen raus. So ein Mist dachte ich, passt wohl das Rohr vom Großhandel doch nicht richtig. Und sieges sicher wie ich war hatte ich natürlich alles schon wieder mit Erde schön zugeschüttet und festgewalzt. Nicht umsonst soll man das System ausserhalb der Erde mal testen. Aber einem Techniker ist nichts zu schwer. Haha.

Also erst mal Wasser stop. Ich hatte noch ein L-Stück übrig und etwas Rohr. Damit konnte ich dann feststellen, dass ich nur das Rohr nicht weit genug in die Verbindungsteile eingeschoben hatte. Ganze 2cm gehörte das Rohr weiter rein. Klasse – also Spaten frei und alle Anschlüsse freilegen. Zum Glück hatte ich nur ein T-Stück verbaut. Bei allen anderen Anschlüssen konnte ich die fehlenden 2cm gewinnen. Das T-Stück wurde dann noch mit dem übrigen L-Stück verbunden. Somit konnte alles noch gerettet werden.

Leider haben wir nicht ganz so viel Druck auf der Leitung (ca. 3,2 bar) Ich habe 4 T200 installiert. Diese laufen an der Grenze mit dem Wasserdruck. Ich werde später noch eine kleine Zisterne mit Pumpe installieren mal sehen wie die Anlage dann mit 5 bar läuft. Aber erst mal bin ich sehr zu frieden. Der Großteil unseres Gartens wird nun automatisch bewässert.

pict1882pict1881

rasen(d) schnell…

so versprach die Werbung von unserem Wunderturborasen.
Ok das Wetter war nicht optimal die letzten Tage aber tatsächlich nach 7 Tagen war schon ein grüner Schimmer erkennbar.
Nach nunmehr 14 Tagen kann man an einigen Stellen schon von Rasen sprechen. Vorerst hatten wir vorm Haus zwei sogenannte Prototypen hergestellt. Am Wochenende wurden nun auch die restlichen 300m² eingesät. Nun heist es Gedult haben und auf Regen hoffen.

Parallel dazu habe ich angefangen den Boden der restlichen Heckenpflanzen mit Vlies und Schotter abzudecken. Dabei wird dazwischen der Bewässerungsschlauch gelegt. Somit sollte sichergestellt sein, dass die kleinen Löcher nicht mit Schmutz verstopft werden.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERAKONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Wärmepumpe und Sommerbetrieb

Da die Temperaturen nun deutlich über denen der Heizperiode gestiegen sind erweist sich unsere Wärmepumpe als sehr effektiv. Wir haben am Tag ca. 2kW/h Leistung für warmes Wasser was ich als ok empfinde. Das sind dann im Monat unter 15 EUR. Da braucht man über eine solare Zusatzheizung eigentlich nicht mehr nachdenken.

Aber in Sachen Energiewende bin ich sehr optimistisch. Bis Ende des Jahres werden neue Heizsysteme vorgestellt, welche unsere Energiekosten drastisch senken werden. Man darf gespannt sein.

Auch unsere Lüftungsanlage ist nun im Sommerbetrieb und fährt die Zuluft nicht mehr über den Wärmetauscher. Leider ist das in machnchen Fällen noch subobtimal. Da wird wohl noch etwas Regeltechnik eingebaut werden müssen. Die Technik soll sich ja den Gegebenheiten anpassen und diese Möglichkeit haben wir ja mit unserem „SMARTHAUS“ geschaffen.

120 Pflanzen und keine Ende

Nun haben wir 100 Thujas und 22 Eibenhecken gepflanzt. So langsam wird unser Grundstück hübsch. Da das Wetter nicht so richtig mitgespielt hat haben wir erst mal nur vor dem Haus Rasen gesät. Angeblich soll man nach 5 Tagen etwas sehen. Wir sind gespannt. Geregnet hat es ja nun genug. Für die Thujahecke haben wir ein Schlauchsystem von LIDL erstanden und ich muss sagen – bisher klappt es ganz gut.

Für die restliche Rasenfläche (ca. 400m²) habe ich mich für das Sprinklersystem von Gardena entschieden. Dazu habe ich schon mal ein paar Meter Rohr (100m) besorgt. Dies soll am Anfang der Woche in die Erde zusammen mit 4 Sprinklern ( T200)und 2 Wasserdosen. Dann hat auch das Schlauchgezerre endlich ein Ende.

Dann müssen wir nochmal 2,5 Tonnen Schotter bestellen um die restlichen Grünstreifen mit Flies und Steinen abzudecken. Das hat den Vorteil, dass die Feuchtigkeit länger hält und wir hoffentlich kein Unkraut an den Stellen unter der Hecke haben werden. Die Rondelle um die Bäume haben wir ebenfalls mit Flies und Steinen abgedeckt.

pict1868pict1870

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de