Deckenabhängung und andere Sachen

So unser Ausbau geht weiter. Wir haben wieder eine Menge geschafft. Ob wir jedoch den Einzugstermin Ende August halten können ist fraglich.

Leider fehlt bis heute unser Warmwasserspeicher. Somit können wir den Estrich noch nicht aufheizen. Wenn er diese Woche nicht kommt werden wir es ohne Speicher versuchen.

Dann haben wir in fast allen Räumen die Unterkonstruktion für die Decken fertig. Die Trennwand Bad/Schlafzimmer ist auch fast fertig. Dank eines Lidl-Lasers eine sehr feine Sache.

Heute habe ich die Vorwände mit Tiefengrund gestrichen und morgen soll die Wasserdichte Abdichtung dran.

Die Elektrik ist vorerst abgeschlossen. Letzte Woche wurden auch die Jalousien in Betrieb genommen. Leider fehlt an zwei noch die Feineinstellung. Da müssen die Fensterbauer nochmal ran. Auch klemmen einige Türen noch etwas.

Diese Woche sollen alle Vorbereitungen für die Deckenplatten Montage abgeschlossen sein. Mein „Geilomat“ ein Deckenplattenheber wartet schon auf seinen Einsatz.

cimg3418

Hausnummer und Namensschild

Da wir nun die ersten Baustoffe direkt auf die Baustelle bestellt haben wurde die Montage der Hausnummer und des Namensschildes fällig.

pict9996pict9998

Vorwandinstallation und WC + Waschtisch

Die Vorwandinstallation ist soweit auch abgeschlossen. Es muss nur noch verspachtelt und geschliffen werden. Die Einbrüche für das Farblicht haben doch mehr Aufwand gemacht als gedacht. Zur Freude der Hausherrin hat schon mal ein Waschbecken und ein WC den Weg ins Haus gefunden. Eigentlich könnten wir jetzt einziehen.

pict9992pict9993

pict0003pict9810

und wieder mal Kabelsalat

Ja die Elektrik wird uns noch eine Weile begleiten. Nun haben wir auch die Lampenkabel montiert und der Kabelsalat im HWR wird immer größer. Wer soll da noch durchsehen? Aber zum Glück kann durch das KNX System schnell umprogrammiert werden, falls ein Kabel falsch angeschlossen wurde und anstelle des Flurlichts im Bad das Licht angeht.

cimg3384pict9990

7 Arbeitsgänge für eine Steckdose/Schalter- und das ganze mal 90.

– ausbohren, aushacken, Dose einbauen, justieren, Putzdeckel montieren, Putzdeckel wieder auspickern, Steckdose montieren.

pict9999pict0001

Schöner Kabelsalat – wahrscheinlich stammt von hier der EHAC Bazillus.

Estrich fertig eingebaut

An nur einem Tag wurde der Estrich in unserem Haus eingebaut. Bis auf die Garage – da wurde anstelle Estrich – Zement als Bodenbelag eingebaut. Wir staunten nicht schlecht, als mal wieder ein Betonmischer vor der Tür stand. Wir sind sehr zufrieden mit der Ausführung. Im Wohnzimmer machen wir ein kleines Experiment. Wir wollten keine Dehnungsfugen und die Raumgröße lag im Grenzbereich. Dazu muss eine Folie 10 Tage auf dem Estrich liegen bleiben, damit alles langsamer trocknet. Bisher sieht es gut aus – keine Risse.

Gleich am übernächsten Tag kamen dann nochmal die Putzer und haben den Deckputz angebracht. Nun sehen die Räume schon schön weiß aus. Da brauchen wir nur noch Farbe drauf machen – das tapezieren können wir uns somit sparen.

cimg3386cimg3387

cimg3382cimg3379

pict9811pict9808

Hilfe Schlangen im Haus

Die Heizungsmonteure haben nun die Heizschlagen ausgelegt. Vorher wurde noch die 3cm Styropor Systemplatte verlegt, auf welche die Rohre mittels Tacker befestigt werden.

Insgesamt haben wir 11 Heizkreise. Verbaut wurden ca. 1000m Rohr. Wer noch welches braucht – wir haben noch ca.  200m übrig. Bedingt durch die Lage des HWR wird wohl der Flur der wärmste Raum werden, da nun alle Heizschlagen da durch müssen.

pict9799pict9802

pict9798pict9780

Bodendämmung

nach langer Schreibblockade nun wieder mal einige Updates. Wir haben viel geschafft – nur nicht unseren Blog zu pflegen.

Also wir haben den Boden mit Styropor im Haus und in der Garage mit Styrodur ausgelegt. Im Haus haben wir uns für zwei Schichten entschieden. Einmal 4cm und dann noch 3cm. So kommen wir auf eine Dämmdicke von 10cm mit den 3cm Systemplatte für die Heizschleifen. Und da es keine 7cm Styropordämmung gab – eben zwei Lagen. Dies hat sich aber als sehr vorteilhaft herausgestellt, da wir so die Elektrokabel sauber in der ersten Schicht einbauen konnten. Die Zwischenräume haben wir mit Leichtbeton ausgefüllt. Als keiner Tip – um die Storopor- und Styrodurplatten zu schneiden empfielt sich ein Heißschneider. So hat man keine 1000 Perlen rumfliegen, da der Schneider das Material gleich „versiegelt“.

In der Garage haben wir 10cm Styrodur genommen. Darauf kommen dann direkt auf einer Folie die Heizschleifen. Ja wir bekommen eine Luxusgarage – absolut frostfrei 😉

pict9732pict9710_0

pict9724_0pict9726

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de